Jubi

Die Jubi am Sonntag, 01.06.2008

Am Sonntagabend lautet unser Thema in der Jubi 1: Die Bibel – Entstehung und Glaubwürdigkeit der Texte. Winfried Borlinghaus aus Korntal möchte mit diesem Thema aufzeigen, welche hervorragende Quellenangabe die Bibel ist und dabei die historische Zuverlässigkeit von biblischen Texten benennen. Neben anderen archäologischen Funden, werden auch diejenigen von Qumran zur Sprache kommen.

Wenn Jesus groß wird, ist das Thema in der Jubi 2 am Sonntag. Beni wird mit euch dazu den Text aus Johannes 18,1-8 näher betrachten.

Die Jubi am Sonntag, 25.05.2008

verbindlich_2.jpgGlauben verbindlich leben – ganz persönlich.
Mit diesem Thema wollen wir uns am Sonntagabend in der Jubi 1 beschäftigen.
Sich verbindlich festzulegen, fällt uns oft schwer. Man könnte ja die Chance verpassen, noch etwas Besseres kennen zu lernen.  Warum es sich trotzdem lohnt, dass will uns am Sonntag Pfarrer Ekkehard Graf aus Owen näher bringen.

Die Jubi 2 trifft sich am Sonntag zu einem separaten Abend mit Lena Heller.

Die Jubi am Sonntag, 18.05.2008

umkehr.jpgIn der Jubi 1 lautet am Sonntag das Thema: Eine Einladung zur Umkehr. Gott lädt uns ein, unser Leben auf ihn auszurichten. Das macht er nicht nur einmal. Doch wie oft haben wir diese Einladungen gleichgültig abgelehnt. Anhand der Geschichte vom Weinberg im Alten und Neuen Testament wollen wir erkennen, dass unser Vater im Himmel ein heiliger Gott ist, der Rechenschaft für unsere menschliche Unvollkommenheit fordert. Haben wir aber bei solchen Aussichten eigentlich noch eine Chance unser Schicksal abzuwenden? Dieser Frage wird am Sonntag Dekan i.R. Martin Holland aus Tübingen mit den Texten aus Jesaja 5,1-7 und Matthäus 21,33-46 nachgehen.

Die Jubi 2 trifft sich am Sonntag mit Beni zu einem separaten Abend.

Die Jubi am Sonntag, 04.05.2008

volker_teich.jpgMitarbeiter Gottes: Begabte oder Berufene? Dieser Frage wird am Sonntag in der Jubi 1, Dekan Volker Teich aus Schorndorf nachgehen und dabei den Text aus Jeremia 1,4-19 näher betrachten.
Jeremia, der zaudernde Prophet? Von Anfang an war Jeremia ein Prophet wider Willen. Immer wieder sprach er mit Gott darüber, welche Hindernisse sich ihm in den Weg stellten. Dieser Mitarbeiter Gottes scheint im Gegensatz zu seinen Prophetenkollegen, aus einem anderen Holz geschnitzt zu sein. Weiteres dazu von Volker Teich am Sonntag.

Die Jubi 2 trifft sich am Sonntag zu einem separaten Abend mit Kathrin.

Jubi